Gartenarbeit

Unkrautbeseitigung ohne Gift

Unkraut scheint, im Vergleich zu allen anderen Pflanzen im Garten, am allerschnellsten zu wachsen. Und so mancher Hobbygärtner hat hier schon sein grünes wunder erlebt, wenn er dem sogenannten Unkraut nicht früh genug zu Laibe gerückt ist.

Was viele an Unkraut wirklich lästig finden ist die Tatsache, dass Unkräuter scheinbar irgendwie unverwüstlich sind. Und dennoch ist das Hantieren mit Gift für die meisten Gartenbesitzer keine Lösung mehr.

Ohne Gift Unkräuter beseitigen – Geht das?

Wer sich für die Unkrautbeseitigung ohne Gift entscheiden hat, der muss vor allen Dingen eines tun – am Ball bleiben. Denn hat es das „Unkraut“ erst einmal geschafft Samen oder kräftige Wurzeln entwickelt, dann kann man sich sicher sein das schon bald die“ Massenproduktion“ auf dem Plan steht.

Wer nun nach Methoden sucht, um das Unkraut ohne Gift zu entfernen, der hat die Wahl zwischen zwei Methoden. So kann man dem Unkraut entweder thermisch oder aber mechanisch den Garaus machen.

Die mechanische Unkrautentfernung – Nicht beliebt aber effizient

Jäten, es gibt wohl kaum jemand, der diese Tätigkeit mit Begeisterung ausführt. Doch so lästig Unkraut jäten auch sein mag, es erweist sich tatsächlich als sehr effizient im Kampf gegen Unkräuter. Denn wer sich regelmäßig zu dieser unbeliebten Tätigkeit aufraffen kann, der wird nach einiger Zeit erfolge sehen. Doch welche Werkzeuge eignen sich eigentlich zum Jäten? Die folgende Aufzählung gibt Aufschluss:

  • Fugenkratzer
  • Hacken
  • Unkrautstecher
  • Grubber

Mit Hitze dem Unkraut Beine machen

Beliebter als jäten ist die Hitzemethode, um sich vom wuchernden Unkraut zu befreien. Spezielle Thermogeräte werden hierbei über das Unkraut geführt. Durch die Hitzeeinwirkung geht das Unkraut ein. Das Erfolgserlebnis hält allerdings nicht lange an. Denn schon nach ein bis zwei Wochen haben sich die Wurzeln der Unkräuter erholt und beginnen erneut auszutreiben.

Unkrautbeseitigung im Rasen – Hier hilft düngen

Ein schöner gleichmäßig grüner Rasen, ist für viele ein echter Traum. Doch zahlreiche Rasenunkräuter machen den Traum vom englischen Rasen zunichte. Hier kann man sich allerdings die Eigenart vieler Unkräuter zunutze machen. Denn die meisten Unkräuter, die im Rasen wachsen ernähren sich von Stickstoff. Wer den Rasen durch regelmäßiges Düngen fit macht und diesen immer bis zu einer Höhe von etwa vier Zentimetern stehen lässt, der kann so bequem einen Sieg gegen das Unkraut im Rasen erzielen.

Fazit

Unkrautbeseitigung ohne Gift einzusetzen funktioniert. Zwar ist der Aufwand etwas größer als mit Gifteinsatz. Doch das gute Gefühl etwas für die Natur zu tun, ist ganz sicher den Mehraufwand wert.

 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.