Sonstiges aus dem Garten

Einsatzmöglichkeiten von Steinkörben in Ihrem Garten

Schon seit einigen Jahren sieht man sie immer wieder – Steinkörbe. Doch mittlerweile sind sie zum echten Trendsetter im Garten geworden. Sie bieten zahlreiche Möglichkeiten und sehen in praktisch jedem Garten edel aus. Gleichzeitig hat man die Möglichkeit neben den Steinkörben auch kleinere Holzkörbe zu stellen und so Insektenhotels der besonderen Art anzubieten. Was man noch alles mit den Steinkörben machen kann, möchten wir in diesem Artikel aufzeigen.

Steinkörbe als Gartenumrandung

Es muss nicht immer der klassische Holzzaun sein, den jeder in seinem Garten hat. Steinkörbe eignen sich hervorragend als Zaun und können so einen Blickfang setzen. Dabei sehen die Steinkörbe nicht nur edel aus, sondern sind besonders pflegeleicht. Je nachdem, wie hoch der Steinkorb-Zaun sein soll, hat man zudem noch die Möglichkeit der Bepflanzung. Mit schönen Kübeln auf dem Zaun können so Insektenmagnete geschaffen werden. Hübsche Blühpflanzen eignen sich ebenso wie Efeu und Rankpflanzen, um Insekten anzulocken, um so zum Erhalt der Insektenvielfalt beizutragen.

Gartenabtrennung mit Steinkörben

Viele Hobbygärtner trennen die einzelnen Bereiche des Gartens mit Hecken ab. Auch hierfür eignen sich Steinkörbe besonders gut. Wer über einen Pool in seinem Garten verfügt, kann so den Poolbereich besonders edel abtrennen und für eine entsprechende Privatsphäre sorgen. Zudem sind die Körbe mit Steinen auch perfekt für eine Wohlfühlecke, in der man die Seele baumeln lassen kann. Um auch wirklich entspannen zu können, hat man zudem die Wahl zwischen „einfachen“ Steinkörben und Wasserfall-Steinkörben. Mit den Wasserfall-Steinkörben fällt das Relaxen noch leichter und das Plätschern des Wassers beruhigt maßgeblich. Mit entsprechender Beleuchtung wird auch der Abend im Garten immer ein Erlebnis.

Auch für den Kinderbereich mit Sandkasten sind diese Abtrennungen ideal. Insbesondere für den Spielbereich sind die Körbe mit Steinen perfekt, wenn sie noch eine Staumöglichkeit für die Eimer und Schaufel aufweisen. Denn auch dies ist möglich. Hierzu werden in der Mitte der Steinkörbe einfach Fächer eingebaut, die mit oder ohne Tür versehen werden können, um die Spielsachen der Kids zu verstauen.

Steinkorb-Kübel – die elegante Lösung für Blumenkübel

Steinkörbe sind aber nicht nur dafür gedacht, Bereiche im Garten abzutrennen, sondern sie sind auch als Pflanzgefäße erhältlich und sehen besonders edel aus. Mit bunten Blühpflanzen setzen diese Bepflanzungsmöglichkeiten Akzente und passen sich perfekt in jede Art von Garten und Terrasse ein. Durch die Natürlichkeit sind Steinkörbe für den bunten Blumengarten ebenso geeignet wie für den Nutz- oder Ziergarten.

Welche Steine eignen sich für Steinkörbe?

Hier hat der Hobbygärtner die Qual der Wahl, da sich für die Körbe alle Art von Steinen eignet. Nicht nur bei der Größe gibt es eine besonders große Auswahl, sondern auch in der farblichen Gestaltung. Bruchsteine wie Basalt oder Lava sind ebenso beliebt wie Yellow Sun Steine, die ein hübsches Farbspiel ergeben. Doch auch Glassteine bzw. Glasbrocken sind möglich, um diese für die Füllung zu verwenden. Diese können dann mit LED Lichtern ausgestattet werden, um so für ein ganz außergewöhnliches Ambiente zu sorgen.

Wichtig ist vor allem, dass man auf die richtige Größe der Steine achtet. Sind die Bruchsteine zu klein, fallen sie durch die Gabione. In der Regel weist die Maschenweite eine Größe von 5 x 5 cm auf. Da kleine Steine eher in den Gabionen untergehen, sollten die Bruchsteine eine Mindestgröße von 55 cm aufweisen.

Dabei hat man die Möglichkeit die Steine bunt durcheinanderzuwürfeln oder es werden Muster mit den Steinen gezaubert. Die Art, wie die Steine in die Steinkörbe geschichtet werden, bleibt dabei jedem selbst überlassen. Wer künstlerisch begabt ist, kann natürlich kleine Kunstwerke mit den Steinen zaubern und so noch einen ganz besonderen Akzent und Blickfang setzen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.